Ätherische Öle von Young Living

in therapeutischer Qualität

Die hochwertigsten ätherischen Ölen weltweit!

Young Living Essential Oils ist der Weltmarktführer in der Produktion von hochwirksamen ätherischen Ölen!

Nur reine Öle bergen die Geheimnisse der Natur, die Lebensessenz der Pflanzen.

„Young Living stellt ätherische Öle mit therapeutischem Reinheitsgrad her und übertrifft sogar die erforderten Kriterien.  Dafür bürgt der AFNOR Standard, den die Öle von Young Living haben, jedoch werden sie noch strenger nach Young Living Standard getestet, und nur die reinsten, stärksten und somit wirkungsvollsten Öle gelangen in den Handel.“

Wer sich ein bisschen mit Herstellungsprozessen ätherischer Öle befasst, erkennt schnell Folgendes: ca. 95% aller weltweit hergestellten ätherischen Öle werden für die Kosmetikindustrie verwendet. Dabei geht es nicht um die wertvollen Inhaltsstoffe der Pflanzen, sondern um deren Duft. Die Duftstoffe lassen sich mittels chemischer Zusätze, sehr hoher Temperatur und sehr hohem Druck in ca. 20 Minuten gewinnen, aber da sind nur sehr wenige für die Gesundheit förderliche Stoffe darin enthalten, die Destillation dauert dafür einfach zu kurz, die Temperatur und der Druck sind zu hoch. Und da sprechen wir noch nicht einmal über chemischen Dünger oder giftige Spritzmittel, die beim Destillieren auch durchgehen und die duftende Substanz begleiten bis zu uns nach Hause, falls wir herkömmliche Kosmetika und persönliche Pflegeprodukte kaufen.

Es werden ausschließlich reine, unverfälschte ätherische Öle mit den gesamten, pflanzlichen Inhaltsstoffen produziert. Dadurch können sie die bestmögliche Kraft und Wirkung entfalten.

Die Herstellung ätherische Öle bei Young Living

Bei Young Living werden die Öle sanfter und schonender gewonnen, Druck und Temperatur sind niedriger, dafür ist die Dauer des Destillationsprozesses länger. Es geht bei dieser Firma nicht in erster Linie darum, dass die Öle gut riechen – sie tun es trotzdem, und wir freuen uns darüber und nutzen sie um so lieber -, sondern darum, dass so viele gesundheitsfördernde oder -unterstützende Pflanzenstoffe wie möglich in dem Fläschchen landen, das wir zu Hause öffnen, damit wirklich so viele Menschen wie möglich Zugang zu der Heilkraft der Pflanzen bekommen, die auch unsere Vorfahren seit Urzeiten auf die eine oder andere Weise genutzt haben.

Dabei ist jedoch eins ganz wichtig zu beachten: die Konzentration der pflanzlichen Inhaltsstoffe ist in ätherischen Ölen sehr viel höher als in Salben, Tees und Tinkturen. Um ein Beispiel zu nennen: Um dieselbe Wirkung wie mit 1 Tropfen Pfefferminzöl zu haben, müssten wir 40 Tassen Pfefferminztee trinken! Das bedeutet, dass wir diese Öle aufgrund ihrer Reinheit und Wirkkraft sehr sparsam verwenden können und sogar sollten.

Die Moleküle von ätherischen Ölen so winzig klein sind, dass, hochgerechnet auf die Anzahl der Zellen eines menschlichen erwachsenen Körpers, auf jede unserer Körperzellen 40.000 Moleküle ätherischen Öls kommen bei der Verwendung von nur einem einzigen Tropfen! Kein Wunder, dass sie so wirken und uns unterstützen können, sei es auf körperlicher, auf geistiger, emotionaler oder sogar spiritueller Ebene. Denn da Pflanzen natürlich sind und unser Körper natürlich ist, können die beiden miteinander auf ihre Art und Weise „kommunizieren“, und der Körper mit seiner inneren Weisheit steuert die Wirkung des Öls so, wie sie ihm am meisten dient, also er schickt das Öl sozusagen dorthin, wo er genau diese Wirkung braucht.

Gestreckte Öle und ihre Gefahren

Heutzutage bestehen viele der in Amerika verkauften Lavendelöle aus Hybrid-Lavendel, der überall auf der Welt angebaut und destilliert wird. Hybrid-Lavendel wird oft erhitzt, um Kampfer zu erhalten, dann mit synthetischem Linalylacetat zur Verbesserung des Aromas versetzt, und als Lavendelöl verkauft. Die meisten Verbraucher erkennen den Unterschied nicht und freuen sich, 12,5ml Öl in vielen Geschäften und aus dem Internet für nur 5-8 Euro zu bekommen. Einer der Gründe, warum es wichtig ist, das Unternehmen, das ätherische Ole herstellt bzw. den Anbieters und seine Zuverlässigkeit genau zu kennen.

Gestreckte, gepanschte und falsch gekennzeichnete, ätherische Öle bergen Gefahren für den Verbraucher. Eine Frau die von der Fähigkeit von Lavendelöl, Verbrennungen zu heilen, erfahren hatte, verwendete „Lavendelöl“, das sie aus einem Narurkostladen hatte, um ihre Brandwunden auf dem Arm zu heilen, nachdem sie sich kochendes Wasser darüber geschüttet hatte. Doch ihre Schmerzen wurden stärker und die Wunde verschlimmerte sich, sodass sie der Meinung war, Lavebdelöl sei für die Heilung von Verbrennungen wertlos. Als man ihr „Lavendel“-Öl analysierte, fand man heraus, dass es aus einem Lavendel-Hybrid, bestand, das biologisch anders ist als reines Lavandula angustifolia ist. Hybrid-Lavendel enthält einen höheren Kampfer-Anteil (7-18 Prozent), der die Haut verbrennen kann. Echter Lavendel hingegen hat fast keinen Kampfer und enthält zudem Brandwunden heilende Wirkstoffe, die man in Hybrid-Lavendel nicht findet.

In Frankreich ging die Herstellung echten Lavendelöls (Lavandula angustifolia) von 87 Tonnen im Jahr 1967 auf nur noch 12 Tonnen im Jahr 1998 zurück. Im gleichen Zeitraum nahm die Nachfrage nach Lavendelöl jedoch um über 100 Prozent zu. Woher haben ätherische Öl- Vermarkter also ausreichend Lavendelöl für diese gestiegene Nachfrage her bekommen? Wahrscheinlich haben sie eine Kombination aus synthetischem und gestrecktem Öl verwendet. An der amerikanischen Ostküste gibt es riesige Chemiekonzerne, die sich auf die Herstellung von synthetischen Chemikalien spezialisiert haben, die jedes gängige ätherische Öl nachahmen können. Man nimmt an, dass auf jedes hergestellte Kilogramm reinen ätherischen Öls schätzungsweise 10-100kg synthetisches Öl kommen.

Gepanschte Ole, die mit synthetischen Streckmitteln gemischt werden, können äußerst schädlich sein und Ausschlag, Verbrennungen und Hautreizungen verursachen. Gewöhnliche Zusätze wie Propylenglykol, DEP oder DOP (geruchslose Lösungsmittel, die die Menge erhöhen) können, zusätzlich dazu, dass sie keine therapeutische Wirkungen besitzen, sogar zu allergischen Reaktionen führen.